Häufige Fragen

Was ist das Biikebrennen?

Der Ursprung des Festes ist unklar; wahrscheinlich sollte das Feuer im Mittelalter böse Geister vertreiben und die neue Saat schützen. Auf den Inseln diente das Biikefeuer später zur Verabschiedung der Walfänder. Die Frauen zündeten die Feuer entlang des Strandes an, um den fahrenden Männern noch lange sicheres Geleit zu geben. Einer Sylter Legende nach galt dieses Signal gleichfalls den dänischen Männern auf dem Festland und sollte ihnen vermitteln, dass die Inselfrauen nun wieder allein auf dem Hof waren und Hilfe bei der Arbeit und „anderen Dingen“ benötigten.

Die Leuchtfeuer bestanden noch im 17. und 18. Jahrhundert aus primitiven Leuchtbaken an den Stränden, die den Seefahrern und Walfängern als Navigationshilfe dienten. Die heute üblichen großen Feuerstöße sind wahrscheinlich erst Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden. Auch die einheitliche Festlegung des Biikebrennens am Abend des 21. Februars ist erst Ende des 19. Jahrhunderts eingeführt worden.
(Quelle: Wikipedia)

Mehr Infos zum Biikebrennen auch auf der Pellworm-Website:
http://www.pellworm.de/pellworm-erleben/veranstaltungen/biikebrennen.html

Wie viele Einwohner hat Pellworm?

Auf Pellworm leben rund 1200 Menschen und jo, man kennt sich hier auf Pellworm. Dazu kommen noch gut 500 Einwohner auf Zeit, die auf der Insel ein Haus besitzen, aber nicht das ganze Jahr hier sind.

 

Gibt es einen Sandstrand?

Pellworm ist eine Marschinsel ohne Sandstrand "mitten im Watt". Auf Pellworm ist der Strand "grün" , d.h. das Badeleben spielt sich am Deich ab. Die Strandkörbe stehen am Deich auf der grünen Wiese und für die Kinder sind schöne Spielgeräte und Sandkisten vorhanden.

 

Fahren auf Pellworm Autos?

Ja, denn Pellworm ist größer und weitläufiger als viele meinen und ein Auto ist für den Inselalltag sehr nützlich. Im Urlaub fährt es sich natürlich gemütlicher und gesünder mit dem Fahrrad :-)

 

Gibt es eine Schule?

Auf Pellworm gibt es eine Grund-, Haupt- und Realschule von der ersten bis zur zehnten Klasse. Danach geht es für die meisten Jugendlichen "aufs Festland" um eine Lehre zu absolvieren oder um an einem der Husumer Gymnasien das Abitur zu machen. Mit 15 oder 16 ziehen die Inselkinder also aus, zumindest von Montag bis Freitag, denn am Wochenende geht es oft zurück auf die Insel.

 

Wie steht es um die ärztliche Versorgung?

Es gibt einen hervorragenden Allgemeinarzt auf Pellworm. In Notfällen werden die Patienten entweder mit dem Hubschrauber oder dem Rettungskreuzer aufs Festland gebracht.

 

Und wie ist es mit Einkaufen und Tanken?

Es ist alles da, was man für das tägliche Leben braucht: 2 Supermärkte, ein Bäcker, Post, VR-Bank, Apotheke, Blumenladen und eine Tankstelle so wie von früher, also mit Tankwart und zwei Zapfsäulen.

 

Kann man auf Pellworm gut baden?

Ja, sehr gut sogar. Man sollte allerdings die Tide (Ebbe & Flut) im Blick haben, damit auch Wasser da ist :-) Ansonsten geht man eben ins Watt. 

 

 

Was ist mit dem Turm der Alten Kirche passiert?

Im Jahre 1611 ist der Turm teilweise zusammengestürzt, weil er durch einen Bruch in der Warft seinen festen Halt verloren hatte.

 

Warum sind im Herbst die Schafe so bunt?

Ab September kommen die Böcke zu den Schafen und damit der Schäfer erkennt, welche Schafe "gedeckt" sind, bekommen die Böcke Farbkissen umgeschnallt. Die Farbe wird nach circa drei Wochen getauscht und so kann man die Schafe zusätzlich noch in Gruppen einteilen, wann sie ungefähr lammen.