Gastaufnahmevertrag (AGB)

 

Rechte und Pflichten aus dem Gastaufnahmevertrag

 

1. Gastaufnahmevertrag

Der Gastaufnahmevertrag ist abgeschlossen, sobald das Zimmer / die Ferienwohnung vom Gast bestellt und vom Vermieter bzw. dessen Vertretung, von der Zentralen Zimmervermittlung die Zimmer-/ Ferienwohnungsbestellung angenommen ist.

  

2. Verpflichtung Vermieter

Der Vermieter ist verpflichtet, das reservierte Zimmer / die Ferienwohnung zur Verfügung zu stellen. Andernfalls ist dem Gast Schadensersatz zu leisten.

  

3. Verpflichtung Gast

Der Gast ist verpflichtet, den vereinbarten Zimmerpreis / Mietzins für die

Ferienwohnung bzw. für das Zimmer für die Vertragsdauer zu entrichten. Dies gilt auch, wenn das Zimmer / die Ferienwohnung - unerheblich aus welchem Grund - nicht in Anspruch genommen wird.

  

4. Storno

Bei Nichtinanspruchnahme hat der Mieter Stornkosten zu tragen. Diese betragen bei einer Ferienwohnung 90%, bei einem Quartier mit Frühstück 80% und bei einer Buchung mit Halbpension 70%, da die  vom Vermieter ersparten Aufwendungen (z.B. Bettwäsche, Handtücher, Heizung, Strom, Wasser) abzuziehen sind.

Die vom Gastgeber eingesparten Aufwendungen betragen nach ständiger Rechtsprechung:

bei Vermietung von Ferienwohnungen      0-10 %

bei Übernachtung mit Frühstück                   20 %

bei Übernachtung mit Halbpension               30 %

des vereinbarten Mietpreises einschl. Mehrwertsteuer.

 

 

 

5. Schadensbegrenzung 

Der Vermieter ist nach Treu und Glauben gehalten, das nicht in Anspruch genommene Zimmer / die Ferienwohnung nach Möglichkeit anderweitig zu vermieten.

 

6. An- und Abreise 

Sofern nichts anderes vereinbart wurde, beginnt die Mietdauer am Anreisetag um

17:00 Uhr und endet am Abreisetag um 10:00 Uhr.

 

 

7. Erfüllungsort 

Erfüllungsort ist der Beherbergungsort.